Was die ugandischen Stämme und die Stämme Bayerns eint? – Das Traditions-bewusstsein.

Was die ugandischen Stämme und die Stämme Bayerns eint? – Das Traditions­bewusstsein.

Dr. Joseph Wasswa zu Besuch am RTG

Am Dienstag, den 31. Mai 2022, konnte Schulleiter Frank Fiedler zusammen mit dem W-Seminar Englisch „Voices from Africa: Uganda“ Dr. Joseph Wasswa aus Regensburg am Regental-Gymnasium begrüßen.

Der gebürtige Ugander war nach Nittenau gekommen, um den Schülerinnen und Schülern mit ihren Fragen zu helfen, die sich im Zuge der Recherchen für die Seminararbeiten ergeben haben. Bei der thematischen Bandbreite der Arbeiten, die von der Rolle der Frau über die Auswirkungen des Klimawandels bis hin zur regierungskritischen Kunst reicht, ist es nahezu ein Ding der Unmöglichkeit, einen kompetenten Gesprächspartner zu finden; wäre da nicht Dr. Joseph Wasswa.

Nach seinem Studium der Musik und Musikethnologie an der Staatsuniversität Makerere in Kampala/Uganda kam Joseph Wasswa 2008 mit einem Stipendium an die Hochschule für katholische Kirchenmusik in Regensburg. Zusätzlich zu seinem Studium der Kirchenmusik und Musikpädagogik absolvierte er an der Universität Regensburg den Masterstudiengang „Vergleichende Kulturwissenschaft“ sowie mehrere Zusatzausbildungen, z.B. „Internationale Handlungskompetenz“ an der OTH Regensburg. Dr. Joseph Wasswa gilt überregional als Brückenbauer zwischen den Kulturen. So initiierte unter anderem das Musikprojekt „Himbisa Mukama“, für das er 2016 mit dem Kulturförderpreis der Stadt Regensburg ausgezeichnet wurde.

Im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern des W-Seminars wurde schnell klar, warum Dr. Joseph Wasswa völlig zurecht als Brückenbauer geschätzt wird. Er versteht es auf mitreißende Weise, seinem Publikum sein Heimatland Uganda näherzubringen, Zusammenhänge zu erklären und einzuordnen, die aus europäischer Sicht nicht immer leicht zu verstehen sind.

Für das Gespräch, das unseren Horizont erweitert, uns bereichert und inspiriert hat, möchten wir ihm daher mit folgendem Zitat des Franziskanerbruders Peter Amendt danken:  

„Wer Einblick hat, kann verstehen. Wer Durchblick hat, kann entscheiden. Wer Weitblick hat, weiß die Dinge zu lenken.“

StRin Regina Schuhbauer

 

Image
Image