Mit Latein ins Finale- Schülerin des Regental-Gymnasiums startet durch

Mit Latein ins Finale- Schülerin des Regental-Gymnasiums startet durch

Ein bemerkenswerter Erfolg gelang der Schülerin Magdalena Wenk, die die 12. Jahrgangsstufe des Rgental-Gymnasiums in Nittenau besucht, beim Landeswettbewerb Alte Sprachen im Fach Latein, der jedes Jahr vom Kultusministerium und der Elisabeth-J.-Saal-Stiftung organisiert wird.

Am Landeswettbewerb Alte Sprachen können Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die in der Jahrgangsstufe 11 einen Kurs oder ein Seminar in Latein oder Griechisch belegen. In der ersten Runde stellen jedes Jahr rund 900 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre vertieften Sprachkenntnisse und ihre sprachliche Kreativität an lateinischen bzw. griechischen Übersetzungstexten unter Beweis.

Als eine der 50 Besten trat Magdalena Wenk dann in der zweiten Runde zu einer Interpretationsklausur an. Im Fach Latein war ein Auszug aus einem ironisch-witzigen Brief von Cicero, in dem er das Zeitgeschehen kommentiert, zu interpretieren. In einer Zusatzaufgabe sollten die Schülerinnen und Schüler Cicero auf ähnlich gewitzte Weise antworten. Beides gelang Magdalena Wenk so gut, dass sie sich für die Runde der letzten Zehn qualifizierte, wie das Kultusministerium kurz vor Weihnachten bekanntgab.

In der abschließenden dritten Runde, die Mitte März stattfinden wird, werden die besten zehn Kandidatinnen und Kandidaten zu einem Kolloquium ins Bayerische Kultusministerium eingeladen, wo sie ihr breites Wissen und ihre selbstständige Auseinandersetzung nicht nur mit antiken Themen unter Beweis stellen können. Die drei Sieger werden in die Förderung der Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen.

OStR Armin Pfeiffer, 13.01.2023

Image

Schulleiter Frank Fiedler und Fachlehrer Armin Pfeiffer gratulieren zum herausragenden Erfolg und drücken die Daumen für die Finalrunde.