RTG wählt!

Die U18-Landrats-Wahl des Kreisjugendrings Schwandorf fand am RTG für die 8. bis zur 11. Jahrgangsstufe statt. Den 9. Klassen wurden vor der Wahl die Grundprinzipien einer demokratischen Wahl nähergebracht.

Diese bestehen aus der Geheimhaltung der Wahl, der Gleichheit aller Stimmen, der Freiheit, ob man überhaupt wählen möchte, der direkten und allgemeinen Wahl für alle Staatsbürger ab 18 Jahren. Im Anschluss wurden wir informiert, was überhaupt Kommunalpolitik bedeutet und welche Aufgabenfelder darunter fallen. Hierzu gehören neben der Koordination der öffentlichen Verkehrsmittel auch die Abfall- und Abwasserwirtschaft. Hierzu konnten wir auch Wünsche an die Kommunalpolitik formulieren. Hierbei stellte sich heraus, dass die meisten aus unserer Jahrgangsstufe ein besonderes Interesse daran haben, dass die öffentlichen Verkehrsmittel besser ausgebaut werden, aber auch eine Stärkung der Jugend- und Bildungsarbeit wurde vielfach gewünscht. So sind ein Jugendzentrum, bessere Möglichkeiten für Ferienjobs oder Praktika für Jugendliche mehrfach genannt worden.

Kurz bevor es ernst wurde, bekamen die Schülerinnen und Schüler Steckbriefe der Kandidaten für das Amt des Landrats, um sich hier genauer zu informieren, welche Ziele sie haben. Nachdem wir diese ausreichend studiert hatten, bekamen wir die Wahlzettel und einer nach dem anderen verschwand in der Wahlkabine, um im Verborgenen sein Kreuz zu setzen. Dann wurde der Wahlzettel gefaltet und in die Urne geworfen, wo er 257 anderen auf die Auszählung wartete.