Exkursion ins Maximilianeum mit Besuch des bayerischen Landtags

Am 05.11.2019 starteten die Klassen 9Plb, 9Plc und 10a eine eintägige Exkursion nach München, wobei sich die Schülerinnen und Schüler zwischen einem Besuch des Maximilianeums, in dem sich unter anderem der bayerische Landtag befindet, und des NS-Dokumentationszentrums entscheiden konnten. Etwa die Hälfte entschied sich hierbei für den Besuch des Maximilianeums.

Nachdem wir dort um circa 11 Uhr ankamen, wurden zuerst viele Fotos von dem faszinierendem Gebäude gemacht. Anschließend wurden wir freundlich empfangen und bekamen ein leckeres Mittagessen. Nachdem alle satt waren, wurden wir durch das Gebäude geführt und konnten vieles über die Lage, den Bau und die Einrichtung des Maximilianeums lernen. Zusätzlich wurden wir über die Maximilianeums-Studienstiftung informiert. Diese ist eine Stiftung zur Förderung von besonders talentierten Abiturabsolventen, welche einige sehr schwierige Aufnahmeprüfungen bestehen müssen.

Danach durften wir im bayerischen Landtag Platz nehmen und erfahren wie Abstimmungen ablaufen und die Sitzverteilung der Parteien und Politiker ist. Dann durften wir uns sogar auf dem Platz der Landtagspräsidentin Ilse Aigner fotografieren lassen. Im Anschluss wäre eigentlich ein Besuch eines Ausschusses geplant gewesen, jedoch waren dort keine Plätze mehr frei, weshalb wir stattdessen einen Film über die Aufgaben des bayerischen Landtags angeschaut haben.

Im Anschluss durften wir 45 Minuten mit zwei Abgeordneten sprechen und Fragen stellen. Hierbei stellten sich Herr Klaus Adelt von der SPD und Herr Alexander Flierl von der CSU zur Verfügung. Während Herr Adelt Bürgermeister von Selbitz, stellvertretender Landrat von Hof, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender ist und sein Fachgebiet im ländliche Raum hat, ist Herr Flierl direkter Stimmkreiskandidat für den Stimmkreis Schwandorf, zudem ist er Vorsitzender im parlamentarischen Kontrollausschuss, der den bayerischen Verfassungsschutz kontrolliert. Es wurden ihnen einige spannende und kritische Fragen gestellt. Zum einen wurde gefragt ob sie gerne ein Amt im Bundestag übernehmen wollen würden, diese Frage verneinten beide, da sie mit ihrem momentanen Amt sehr zufrieden sind. Eine weitere interessante Frage war die Meinung zur Partei AfD, welcher beide Politiker einstimmig kritisch gegenüber stehen.

Nach Beendigung der Fragerunde machten wir uns wieder auf den Heimweg und kamen um circa 17 Uhr wieder in Nittenau an.
Zurückblickend war es eine sehr gelungene und informative Exkursion.


Katharina Dobler (9Plc) und Elena Stangl (9Plb)