Workshop „Kommunikation“ - aus unserer Sicht

Am 23.10.2019 nahm die Klasse 7b für die Dauer von drei Schulstunden an einem Workshop zum Thema „Kommunikation“ teil, der von der Schulpsychologin Frau Scharl aus Regensburg geleitet wurde.

Zum Aufwärmen wurden wir in fünf zufällig zusammengestellte Gruppen eingeteilt, dabei bekam jeder von uns einen farbigen Sticker mit Motiv auf die Stirn geklebt. Damit wir noch etwas mehr von den anderen aus unserer Klasse erfahren können, machten wir in unseren Teams zu verschiedenen Themen Abstimmungen. Zum Beispiel stimmten wir ab, wie viele Schüler in unserer Klasse, außergewöhnliche Hobbys haben. Die Gruppe, deren Schätzung am nächsten am eigentlichen Ergebnis lag, gewann die Runde.

Daraufhin führten wir verschiedene Gemeinschaftsspiele durch. Die ganze Klasse musste z.B. versuchen mit ihren Stühlen ein Dreieck mit gleichlangen Seiten zu bilden, was uns auch erfolgreich gelang. Außerdem bildeten wir Zweier-Gruppen und hörten zunächst einer Beschreibung zu, die uns Frau Scharl gab. Anschließend mussten wir mit unserem Partner ein passendes Bild dazu malen. Das Knifflige daran war, dass einer von uns den Stift führte, während der andere sich leiten lassen musste. Auch das gelang uns jedoch gut. Durch diese Spiele konnten wir erfahren, wie man erfolgreich zusammenarbeiten kann.

Danach spielten wir noch eine Art Flüsterpost: Zwei Schüler gingen hinaus, während Frau Scharl einem anderem Schüler eine Geschichte schilderte. Dann kam einer von beiden herein und diesem wurde die Geschichte wiedergegeben. Dieser Schüler erzählte es darauf dem anderen Schüler, der nun in den Raum zurückgeholt wurde. Die Klasse verfolgte den Prozess aufmerksam und wir lernten dadurch, wie Erlebnisse durch denjenigen, der sie erzählt, oftmals abgewandelt werden.

Zum Abschluss machten wir noch eine Umfrage dazu, wie wir zu bestimmten Themen stehen. Wir wurden z.B. gefragt wie wir zum Lästern stehen. Je schlimmer eine Sache für uns persönlich war, desto weiter nach vorne mussten wir treten. Dabei sollten wir die Meinungen der anderen nicht beachten. So zeigte sich, dass die Dinge von den Menschen unterschiedlich wahrgenommen werden.

Frau Scharl gestaltete noch ein Plakat mit den Vorschlägen der Klasse, wie man dazu beitragen kann das Klassenklima zu verbessern. Genannt wurde z.B. Folgendes: einander zuhören, nur einer spricht, andere Meinungen tolerieren, etc...

Insgesamt konnten wir von dem Workshop „Kommunikation“ vieles mitnehmen und hoffen dadurch unser Klassenklima langfristig verbessern zu können.

Es hat uns allen sehr gut gefallen mit Frau Scharl zu arbeiten.