Klassensprecherseminar 2019 in Waldmünchen

Vom 01. bis 02.10 fand das Klassensprecherseminar in der Jugendbildungsstätte in Waldmünchen statt. Nach einem leckeren Mittagessen, an das sich eine Runde von Kennenlernspielen anschloss, besprachen wir Klassensprecher mit den Verbindungslehrerinnen Frau Deml, Frau Kittsteiner und Frau Kiener Wünsche und Verbesserungsvorschäge für unsere Schule, die wir in den Wochen vorher in unseren Klassen gesammelt hatten und diskutierten mögliche Lösungen, bevor wir uns beim Abendessen stärkten.

Nach einer längeren Diskussionsrunde änderten wir anschließend mit großer Mehrheit das Verfahren für die Wahl der Schülersprecher: Zukünftig entfällt die Klausel, dass aus jeder Stufe ein Sprecher gewählt werden muss. Weil es somit möglich ist, dass alle Schülersprecher aus einer oder zwei Stufen stammen, wodurch die eine oder sogar die zwei weiteren Stufen unterrepräsentiert wären, wurde einstimmig beschlossen, dass als Ausgleich dafür in den entsprechenden Stufen sogenannte "Stufensprecher" gewählt werden. Diese fungieren als Bindeglied zwischen den Klassensprechern und den Schülersprechern, haben jedoch keinen offiziellen Status und nehmen z.B. an Sitzungen des Schulforums nicht (oder ohne Stimmrecht) teil. Unsere neuen Schülersprecherinnen sind Sabrina Wankerl (Q11), Sarah Winklmann (Q11) und Katja Hierl (9PLc). Als Stufensprecher der Unterstufe wurden Moritz Merkl (6b) und Aditi Nair (7b) gewählt.

Herrn Fiedler, der am nächsten Tag zu uns nach Waldmünchen kam, begrüßten wir zunächst mit einer Zusammenstellung von Dingen, die die Schüler am RTG schätzen. Im anschließenden Gespräch stellten wir unsere Themen und Anträge vom Vortag vor und erörterten Anliegen wie bessere Mülltrennung und Sauberkeit des Schulgeländes, Sicherheit und Pünktlichkeit der Busse und Ausstattung und Gestaltung der Schule. Herr Fiedler war von unserer Vorarbeit sehr angetan und versprach bei etlichen Punkten, sich darum zu kümmern. Andererseits ermunterte er uns dazu, bestimmte Anliegen - wie die Drängelei beim Pausenverkauf oder mangelnde Disziplin bei der Mülltrennung - selbst anzupacken und AGs zu gründen, die sich damit befassen. Wir freuen uns auf die zukünftigen Verbesserungen an unserer Schule.        

Elena Rosinski, 8bp und Marie Hammel, 8a