"Werte machen Schule“ – Umsetzung einer Initiative des Bayerischen Kultusministeriums am RTG

„Welche Werte sind uns wichtig? Wie können wir diese an unserer Schule aktiv gestalten und so möglichst viele ansprechen?“

Diese und noch andere Fragen stellten sich 24 Schüler*innen aus der Oberpfalz in der Jugendherberge Falkenberg-Tannenlohe. Dort fand nämlich Anfang Februar das einwöchige Ausbildungsseminar zum „Wertebotschafter“ im Rahmen der Initiative „Werte machen Schule“ statt. Dabei handelt es sich um ein Programm des Bayerischen Kultusministeriums, das im Schuljahr 2018/19 startete und nun mit den Regierungsbezirken Oberpfalz, Mittelfranken und Oberbayern in die zweite Runde ging. Aus jedem der Regierungsbezirke wurden ca. 25 Schüler*innen ausgewählt, die sich an ihren Schulen für die Wertebildung einsetzen wollen, sozusagen von Schülern für Schüler.

Die Wahl fiel auch auf unseren Schüler Lucas Pöllinger und er möchte sich nun am RTG nach erfolgreich durchlaufenem Coaching gemeinsam mit hoffentlich einigen Gleichgesinnten für Werte stark machen. Wenn sich Gleichaltrige der Bedeutung von Werten bewusst werden und danach handeln, könnte das vielleicht sogar ansteckend sein, denn:

„Werte kann man nicht lehren, sondern nur vorleben.“ (Viktor Frankl, 1905-1997)