Internationaler Tag der Menschenrechte

Am 10. Dezember wird jedes Jahr an die Verkündung der Menschenrechte im Jahr 1948 durch die Vereinten Nationen in Form eines Gedenktages erinnert.

Dass es um die Menschenrechte weltweit nicht immer gut bestellt ist, wurde den Schülerinnen und Schülern des RTG am Dienstag, den 10.12.19 vor Augen geführt. Die Klasse 8bp schrieb einige Artikel der Menschenrechte auf Plakate und klebte diese auf den Boden der Aula. Etwas verwundert stiegen die Schüler über aber auch auf diese Plakate und erst am nächsten Tag kam es zur Auflösung! Eben diese Plakate wurden durch einige Schülerinnen und Schüler der Q11 erneut unter dem Titel „Menschenrechte – mit Füßen getreten“ auf Stellwänden in der Aula präsentiert. Fotos, die Situationen zeigten, in denen Menschenrechte missachtet wurden, ergänzten die Menschenrechtsartikel und regten so zum Nachdenken an.

Aktionen zum „Internationalen Tag der Menschenrechte“ fanden übrigens an vielen UNESCO-Projektschulen in Bayern und dem Rest von Deutschland statt.