Die SoR-Arbeit am RTG im Schuljahr 2020/2021

Die SoR-Arbeit am RTG im Schuljahr 2020/2021                                            

„Können wir bitte eine Videokonferenz machen? Ich vermiss‘ unsere Nachmittage so!“ – Worte, die während der Home-Schooling-Phase tatsächlich im Chat der AG „Schule ohne Rassismus“ zu lesen waren. Wer kann (und will) dazu schon „nein“ sagen? Genau: Niemand! Und so kam es, dass wir – trotz Corona-Einschränkungen – das ganze Schuljahr über unser Wahlfach in Präsenz oder Online-Form durchgezogen haben und dabei ganz schön produktiv waren.

Dass große Unternehmungen wie ein Unterstufenprojekt mit Workshops und Begegnungen aller Art auch heuer weitgehend unterbleiben mussten, war uns klar. Dennoch wollten wir nicht tatenlos sein und uns deshalb kleinere und pandemiekonforme Aktionen überlegt. So haben wir uns zu Schuljahresbeginn auf das „Courage Happening“ anlässlich des 25sten Geburtstags von „Schule ohne Rassismus“ (SoR) vorbereitet, an dem wir uns im November mit einer Bilderstrecke und kurzen Statements über die SoR-Arbeit an unserer Schule beteiligt haben.

Gleich im Anschluss haben wir ein Erklärvideo über SoR im Allgemeinen und über unsere Projekte am RTG im Speziellen produziert, was gar nicht so einfach war, weil wir zu dieser Zeit schon im Homeschooling waren. Aber die Technik hat es möglich gemacht: Das Endprodukt lässt sich auf der Homepage unter „Schule ohne Rassismus“ betrachten.

Am Ende des Schuljahres, als alle Schüler wieder am RTG waren, haben wir es tatsächlich geschafft, alle Unterstufenklassen zu besuchen und ihnen die Ziele und Ideen von SoR näher zu bringen. Wir haben ihnen unser Video vorgeführt, zu dessen Inhalten die Kinder anschließend ein Kahoot spielen durften. Danach waren die Unterstufenschüler aufgerufen die freiwillige Selbstverpflichtung zu unterzeichnen, was sage und schreibe 93% von ihnen gemacht haben. Mit ihrer Unterschrift haben sie sich dazu verpflichtet, sich aktiv gegen Diskriminierungen jeder Art an unserer Schule einzusetzen.  Als Symbol für die Werte, die in einer SoR-Schule gelebt werden sollen, haben wir jedem Schüler ein buntes Courage-Armband überreicht. Das Highlight für die 5. Klassen war es, in der Aula einen bunten Handabdruck an der Wand der zukünftigen SoR-Ecke zu hinterlassen. Die Tutoren haben unsere AG bei dieser Aktion tatkräftig unterstützt und ihre „Fünfties“ betreut. Nun kann man beim Betreten unserer Schule sehen, wie bunt und fröhlich das RTG ist.

S.Deml