Weihnachtstrucker 2017

Geplant – Gepackt – Geschleppt – Geholfen!

Wieder einmal machten die Schülerinnen und Schüler in allen Klassen des Regental-Gymnasiums das, was in der Überschrift steht. Denn die SMV rief auch dieses Jahr dazu auf, in den einzelnen Klassen möglichst viele Päckchen gemäß der festgelegten Liste zu schnüren, damit diese mit den Johanniter-Weihnachtstruckern auf die Reise gehen können.

Schon einige Grundnahrungsmittel wie Mehl, Zucker und Reis oder einfache Hygieneartikel wie Zahnbürsten und Duschgel sowie Malsachen für ein Kind können bei den Empfängern der Pakete in der Weihnachtszeit große Freude auslösen. Bei der Einfachheit der Gegenstände denken sicher viele an die arme Bevölkerung Afrikas. Doch Armut und Bedürftigkeit gibt es auch mitten unter uns in Europa, nämlich in vielen Dörfern und Regionen in Rumänien, Bosnien und Albanien. Genau dorthin machen sich die Lastzüge auf, um den Menschen „ein Zeichen der Hoffnung“ (zitiert aus dem Flyer der Johanniter) zu schenken und Verbundenheit auszudrücken.

Am Donnerstag, den 21.12.17 war es dann soweit, der Transporter rollte zur Abholung aufs Schulgelände. 114 Pakete wurden es heuer! Eine tolle Leistung! Mit 15 Päckchen gelang es der Klasse 6b, die Gruppe mit den meisten Packstücken zu werden. Aber auch die SMV und die Lehrer trugen ihren Teil dazu bei, indem sie den Schülern bei der Organisation halfen und einen kleinen Betrag spendeten. So können die Johanniter bei der Finanzierung des Transports unterstützt werden.

Schön, dass wieder alle zusammengeholfen haben!

Danke an alle Schüler, Lehrer sowie alle Mitglieder der SMV und die Verbindungslehrer, die jedes Jahr dafür arbeiten, dass die Kultur des Helfens und Teilens am RTG lebendig ist!