Rock the School 4.0 – Schüler und Lehrer rocken das Regental-Gymnasium

Als am Freitagabend, den 27.10.,  um kurz nach halb Sieben die Band „Rock Explode“  den lange geplanten Konzertabend eröffnete,

Als am Freitagabend, den 27.10.,  um kurz nach halb Sieben die Band „Rock Explode“  den lange geplanten Konzertabend eröffnete, fiel die Anspannung bei den vielen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrern endlich ab. Mit großem Einsatz wurde die aus den letzten drei Schuljahren erfolgreiche Serie mit dem diesjährigen Benefiz-Rockkonzert und dem Motto „Rock the School 4.0“ fortgeführt. Das Organisationskomitee, das aus mehr als 50 Mitglieder der SMV und den Verbindungslehrern Daniela Effler, Daniel Maierhofer und Susanne Deml des Regental-Gymnasiums besteht, plante und organisierte unter großem Einsatz das Event seit Beginn des Schuljahres. Tatkräftig unterstützt wurde die Gruppe auch vom Musik- und Tanzförderverein Nittenau (M.T.V.) Es mussten schließlich von den Bands inkl. Probenräume, Verpflegung, Gewinnung von Sponsoren auch das technische Equipment inkl. Licht- und Tontechnik gebucht werden. Die ersten Proben fanden bereits ab Beginn des Schuljahres statt, da sich jede Band von ihrer besten Seite zeigen wollte.

Den Auftakt machte die Band „Rock Explode“, die mit bekannten Rocknummern den Abend erfolgreich eröffnete. Neben Klassikern von Bryan Adams oder Guns N' Roses wurden auch eigene Stücke gespielt.

Rock Explode heizte den Schüler kräftig ein

Anschließend legte die Schulband „Why Not“ einen fulminanten Auftritt hin. Nach dem erfolgreichen Band-Coaching von Daniel Maierhofer – wie er es selbst bezeichnete- überzeugte die Schulband des Regental-Gymnasiums mit kräftigem Rock-Sound vom Feinsten. Es wurde kräftig abgerockt und die Temperatur in der Aula stieg nochmals spürbar an.

 

Die Schulband „Why not“

Mit „Flash Light“ ging als nächstes eine Band an den Start, die Pop, aktuelle Charts sowie Rock spielten. Bereits mit dem ersten Lied „I will wieder ham“ von S.T.S. hatte die erfolgreiche Band das Publikum komplett auf ihrer Seite und setzen eins ums andere mit Hits wie „Holz“ oder „Hulapalu“ noch eines drauf. Schüler, Lehrer und Eltern sangen, tanzten und feierten lautstark in der Aula mit.