Die 5. Klassen entdecken den Golfsport für sich

Am diesjährigen Tag der Vielfalt gestaltete das Projekt-Seminar von Frau Auburger-Sigwanz den Vormittag der 5. Klassen. In Form eines Wettbewerbs wurden die Schüler für „Die Idee Golf am RTG“ begeistert.

 

Nach einem allgemeinen und für manchen schon fordernden Aufwärmen gings dann richtig los:

In insgesamt acht verschiedenen Varianten wurden den Schülern die Sportarten „Hockeygolf“ und  „Bürogolf“  nähergebracht.
Jeweils in 2er-Paaren bewältigten sie alle Herausforderungen, die neben Geschicklichkeit und sportlichem Einsatz teilweise auch Geschwindigkeit forderten.

Die Station „Bürogolf“  setzte sich aus den alltäglichen Gegenständen der Klassenzimmer zusammen. So wurden aus Büchern, Tischen, Zirkeln und vielem mehr vier abwechslungsreiche Bahnen aufgebaut. Das Ziel der Station lag darin, diese Bahnen mit möglichst wenigen Versuchen zu meistern.
Aus anfänglicher Skepsis der Fünftklässler entwickelte sich in Windeseile eine große Begeisterung  für  die Aufgaben und den laufenden Wettbewerb. Die Zwischenpausen wurden nicht nur von den jüngeren Mitschülern genutzt, um sich erneut an den Bahnen zu versuchen, auch die Betreuer der Station nutzten die freien Minuten und spielten selbst.


Die Station „Hockeygolf“  hatte ihren Platz in einer der Turnhallen. Dort entstanden aus dem Sortiment der Hallen ebenfalls 4 Bahnen, bei denen das Ziel des Wettbewerbs auf das Erreichen einer möglichst hohen Punktzahl gesetzt wurde .  Das Zusammenspiel mit dem Partner und zeitlich geschicktes Agieren spielten hierbei eine große Rolle . Das Aufgabenfeld, bestehend aus Zielschießen, Slalom und weiteren Herausforderungen, weckte die Begeisterung und motivierte die Schüler dazu, ihr Bestes zu geben. Mit Erfolg wurde gezeigt, dass der Golfsport vielfältiger ist, als die meisten denken.


Ein weiterer  Teil des Programms am Vormittag  war ein Orientierungslauf, organisiert von Herrn Ebneth vom TSV Bernhardswald. Hier waren  Ortskenntnis und Ausdauer gefragt, aber auch hier brachten die Schüler sehr gute Leistungen.

Abschließend wurden die Plätze 1 bis 3 mit Beifall der gesamten Schule und Preisen  geehrt.