Fußballturnier der 6.Klassen für das "Rainbow House of Hope Uganda"

Seit dem Jahre 2006, als in Deutschland das „Sommermärchen“ mit der Fußballweltmeister­schaft stattfand, veranstalten wir am letzten Schultag vor den Pfingstferien ein Benefiz-Fußballturnier der 6.Klassen mit je einer Mädchen- und Jungenmannschaft, wobei die Mädchen und Jungen je einen eigenen Sieger ermitteln.

Die Eltern der 6.Klassler werden eingeladen, sich mit Kuchen und Wurstsemmeln daran zu beteiligen oder auch das Fußballspiel ihrer Sprösslinge zu besuchen. Auch die Lehrer und Schüler, die vielleicht am letzten Tag vor den Ferien nichts Dringendes zu lernen haben, besuchen die Fußballspiele und beteiligen sich durch Kauf von Kuchen, Wurstsem­meln, Getränken und durch Spenden an der Aktion. Als besondere kleine Attraktion zwi­schendurch gibt es ein Elfmeterschießen von Lehrern, die sich mit zwei Euro daran beteiligen und eventuell vor den Schülern blamieren dürfen.

Dadurch kam bei den acht Veranstaltungen seit 2006 jeweils eine beträchtliche Summe von deutlich mehr als 500 € zusammen, die seit 2008 an das Rainbow House of Hope Uganda geht.

 

Seit mehreren Jahren unterhält ja unsere Schule über die Leiterin der Big Band, Frau Barbara Vielberth-Baer, sehr gute Kontakte zum RHU und hat dieses mit ihrer Gruppe auch schon mehrfach besucht. Mike Mwase, der Gründer und Programm-Koordinator des Rainbow House of Hope, wiederum war in den letzten Jahren einige Male an unserer Schule, zweimal auch schon anlässlich des Benefiz-Fußballturniers.

Das Rainbow House of Hope Uganda (RHU) ist eine einheimische Nicht-Regierungs-Organisation, die sich für die Verbesserung der sozialen Situation benachteiligter Jugendlicher in Uganda stark macht.

RHU ermutigt benachteiligte Kinder und Jugendliche, ihre eigenen Potentiale zu entdecken. Durch Bildung, Musik, Sport und Theater versucht RHU den Jugendlichen Fähigkeiten an die Hand zu geben, die es ihnen ermöglichen, sich eine bessere Zukunft aufzubauen.

Das RHU Motto ist ...
"Kinder brauchen unsere besondere Zuwendung, denn sie sind unsere Zukunft ......"
(Sir Peter Ustinov, UNICEF-Botschafter)

 

Alois Erlmaier

 

Am RTG trifft Tracht auf Fußball – und das für einen guten Zweck

Ein Hauch von Europameisterschaft wehte am Freitag durch das Regental-Gymnasium.

Denn bereits zum elften Mal fand das Benefiz-Fußballturnier der sechsten Klassen auf dem Sportplatz des Gymnasiums statt. Die insgesamt sechs Mädchen- und Jungenmannschaften, die ihre Teams nach den Mannschaften benannten, die auch am der Euro in Frankreich teilnehmen,  trugen nach einem „Jeder gegen jeden“-System spannende Partien aus, bis gegen Mittag die Sieger feststanden: Bei den Jungs setzte sich Belgien durch, während sich bei den Mädchen Deutschland den Turniersieg holte.


Am Rande des Turniers, das nach dem Motto „Tracht trifft auf Fußball“ mit einem Trachtentag am RTG verbunden war und bei dem daher viele Schülerinnen und Schüler in Dirndl und Lederhose die Teams bejubelten, wurden Getränke, Kaffee und Kuchen sowie Weißwurst und Brezen angeboten. Der Erlös aus dem Verkaufsstand sowie alle Spenden kommen vollständig dem „Rainbow House of Hope“ in Uganda zugute. Die Hilfsorganisation kümmert sich um Straßenkinder in Ugandas Hauptstadt Kampala und wird seit Jahren vom RTG unterstützt, das nach dem Turnier 755 Euro nach Uganda schicken kann.